main incubator erweitert Geschäftsführung um Big Data-Experten

Mit der Berufung von Ryan Grenier zum dritten Geschäftsführer des main incubators baut die Commerzbank ihre Forschungs- und Entwicklungseinheit weiter aus und intensiviert die Aktivitäten in den Bereichen Big Data, Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen.

Seit dem 1. Dezember erweitert Ryan Grenier die Geschäftsführung des main incubators. Der gebürtige US-Amerikaner bringt langjährige Erfahrung in Großkonzernen und Start-Ups mit. So war er zuvor unter anderem als General Manager bei Amazon Web Services sowie als Chief Marketing Officer bei dem Cloud-Unternehmen Rackspace tätig. In seinen vorherigen Positionen hat Grenier wertvolle Erfahrungen im Aufbau und der Skalierung neuer datenbasierter Geschäftsmodelle gesammelt.

Im Rahmen seiner neuen Tätigkeit wird Grenier gemeinsam mit Kollegen aus dem Bereich Big Data and Advanced Analytics der Commerzbank potenzielle Anwendungsfälle von Big Data, Künstlicher Intelligenz und IoT identifizieren, um die Entwicklung innovativer Lösungen zu unterstützen. Im Fokus stehen dabei vor allem das Kundenerlebnis und die Interaktion mit den Kunden.

„Mit Ryan gewinnen wir einen erfahrenen Experten für datengetriebene Produkte. Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit ihm unsere Aktivitäten und Erfolge im Bereich Big Data und Künstliche Intelligenz weiter auszubauen. Ich bin sicher, dass sein Wissen eine große Bereicherung für uns sein wird“, so Michael F. Spitz, CEO des main incubators.

Kerem Tomak, Bereichsvorstand Big Data & Advanced Analytics der Commerzbank, erklärt: „Unser klarer Fokus liegt darauf, die Daten auf unserer Plattform zu harmonisieren und zu analysieren und kundenspezifische und skalierbare Algorithmen zu entwickeln. Ich bin überzeugt, dass wir unter Ryans Führung neue kraftvolle Lösungen an den Markt bringen werden.“