main incubator und Forest Capital investieren zusammen in das FinTech-Start-up 21strategies

Pressemitteilung vom main incubator, 20.04.2020

  • Die auf maschinellem Lernen basierende Lösung von 21strategies, HEDGE21TM, ermöglicht präzises Hedging und verbessert die finanzielle Belastbarkeit von Unternehmen
  • main incubator, Forschungs- und Entwicklungs-Einheit und Frühphaseninvestor der Commerzbank-Gruppe, sowie die Venture Capital-Gesellschaft Forest Capital aus den Vereinigten Arabischen Emiraten investieren einen siebenstelligen Betrag in das Unternehmen
  • 21strategies bietet eine Optimierung von Hedging-Prozessen an, um das Unternehmensergebnis vor Verlusten bei Währungs- oder Rohstoffkursschwankungen zu schützen

Maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und andere kognitionsfähige Systeme sind in jedem Unternehmen auf dem Vormarsch. CFOs und ihre Treasury-Abteilungen sind von der Verbreitung dieser innovativen Lösungen, die Treasurer immer mehr bei kognitiven Aufgaben unterstützen können, nicht ausgenommen.

Ein Großteil aller Hedging-Prozesse im Bereich Währungs- und Rohstoffmanagement erfolgt in Treasury-Abteilungen bereits weitestgehend automatisiert. Jedoch wird die Entscheidung, wann und in welchem Umfang Hedging-Geschäfte abgeschlossen werden, noch von Menschen allein getroffen, die sich teilweise entweder auf ihre lange Branchenerfahrung oder gar auf ihr Bauchgefühl verlassen. Eine datenbasierte und automatisierte Lösung, die den Entscheidungsprozess beim Hedging von Treasurern und CFOs unterstützt, ist bislang nicht auf dem Markt erhältlich.

Die Lösung von 21strategies schließt diese Lücke in dem weitgehend softwaregestützten Hedging-Prozess. Bisher verließen sich Treasurer auf einen festgelegten Geschäftsprozess, um schwer kalkulierbaren Marktbewegungen entgegenzuwirken. Die Entscheidung, wann und in welchem Umfang sie eine Währungs- oder eine Rohstoffabsicherung kaufen, wurde bisher in manueller Form getroffen. Mit dem intelligenten digitalen Assistenten HEDGE21TM von 21strategies erhalten sie nun eine Entscheidungshilfe auf täglicher Basis.

„Als europäischer Marktführer im Management von Rohstoffrisiken wissen wir um die Herausforderungen, vor denen Unternehmen im Hinblick auf Hedging-Entscheidungen stehen. 21strategies und seine innovative Lösung, HEDGE21TM, bietet ein effektiveres und damit erfolgreicheres Risikomanagement für Kunden, die sich hierbei unterstützen lassen wollen“, sagt Roman Schmidt, Bereichsvorstand Capital Markets bei der Commerzbank.

„21strategies und dessen Lösung HEDGE21TM schließen eine enorme Lücke im heutigen Risikomanagement von Unternehmen. HEDGE21TM hilft ihnen dabei, ihr Finanzgeschäft auf Grundlage von Echtzeitdaten zu betreiben und so besser und sicherer zu machen. Wir glauben an das enorme Marktpotential dieser Lösung und freuen uns, dass wir mit unserem Investment diese innovative Lösung interessierten Unternehmen zur Verbesserung ihrer   Hedging-Entscheidungen anbieten können“, erklärt Christoph Osburg, Senior Investment Manager bei main incubator.

Charbel M. Abou-Jaoude, Managing Director von Forest Capital Holdings, sagt: „HEDGE21TM nutzt einen fortschrittlichen technologischen Ansatz, um Währungs- und Rohstoffrisiken einzuschätzen und abzuwägen. Durch unser großes Netz, das sich sowohl über Europa, Afrika und den Nahen Osten als auch über die USA erstreckt, sind wir zuversichtlich, dass wir viele internationale Kunden, die auf globalen Märkten aktiv sind, von dieser innovativen Risikomanagement-Lösung überzeugen werden können.“

Das Flaggschiffprodukt HEDGE21TM besteht aus zwei großen Softwaresystemen: einer situationsbezogenen Echtzeit-Bewertung von Währungs- und Rohstoffmärkten, dem Recognized Market PictureTM, und dem Hedge Controller. Bei der Echtzeit-Berechnung der optimalen Hedging-Entscheidung verbinden diese beiden Systeme den unternehmerischen Hedging-Prozess mit einer Marktübersicht und automatisieren dabei die früher noch manuell zu treffende Hedging-Entscheidung.

„HEDGE21TM ist kognitiv, aber keine Blackbox“, erklärt Yvonne Hofstetter, Gründerin und CEO von 21strategies. „Es verbindet quantitative und qualitative Informationen wie Zinssätze, Inflationsraten, BIP-Wachstum und geopolitische Entwicklungen, die von den Märkten zur Verfügung gestellt werden, mit internen Beschränkungen, die durch den individuellen Hedging-Prozess eines Unternehmens auferlegt werden, und berechnet, was die optimale Hedging-Maßnahme zu einem bestimmten Zeitpunkt ist.

Das Unternehmen 21strategies hat seinen Sitz im Großraum München und richtet sich an internationale Großunternehmen, Versicherungsgesellschaften und Vermögensverwalter.