main incubator, Uequity und bekannte Business Angels investieren in StockRepublic

Pressemitteilung von main incubator 06.07.2021

  • Das schwedische Startup StockRepublic hat eine Social-Trading-Plattform für innovative Banken entwickelt.
  • Die StockRepublic-App bietet eine Whitelabel-Lösung an, mit der Kunden direkt Wertpapiere handeln, Investmenttrends diskutieren, ihr Portfolio verwalten und auch anderen Nutzern folgen können.
  • Der Frühphaseninvestor der Commerzbank-Gruppe, main incubator, investiert gemeinsam mit dem schwedischen Risikokapitalfonds Uequity und namhaften Business Angels (u.a. E-Trade, Yubico, Minna Technologies) zwei Millionen Euro in das Startup.

Frankfurt am Main / Stockholm, 06.07.2021: Die schwedische Social-Trading-Plattform für Banken, StockRepublic, erhält in einer Seed-Runde ein Investment in Höhe von zwei Millionen Euro. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde vom Frühphaseninvestor der Commerzbank-Gruppe, main incubator, und dem schwedischen Venture-Capital-Fonds Uequity.

StockRepublic wurde 2019 von Fabian Grapengiesser, Preben Rydin und Adam Svanberg gegründet und bietet Banken eine vollständige Mobile-First-B2B-Plattform mitsamt APIs und Client-Anwendungen zur direkten Anbindung oder Nutzung als White-Label-Lösung an. Die Lösung von StockRepublic wird an das bestehende Depot des Kunden bei der jeweiligen Hausbank angeschlossen und ermöglicht den Nutzern so den direkten Handel von Wertpapieren innerhalb der App. Die verfügbaren Anlageprodukte sind dabei deckungsgleich mit den Finanzprodukten, die die jeweilige Bank ihren Kunden bereits anbietet.

Fabian Grapengiesser, CEO von StockRepublic, erklärt: “Die soziale Komponente des Tradings wurde von Banken wie auch von Neo-Brokern viel zu lange vernachlässigt. Mit StockRepublic verfolgen wir das Ziel, Kunden und Daten in Echtzeit zu verbinden, um ihnen die bestmögliche Benchmark, Orientierung und Anregungen für ihre Investments zu geben. Aber nicht nur Bankkunden können von unserer Lösung profitieren. Wir können auch Banken dabei helfen, ihre Herausforderungen in diesem Bereich zu meistern, indem wir die Engagement-Raten optimieren und neue Kunden für das Trading begeistern.”

Für die White-Label-Lösung nutzt StockRepublic anonymisierte Daten von Aktien, Transaktionen und deren Performances, aus denen Benchmarks und Anlageempfehlungen für die Nutzer berechnet werden.

“Gerade die neue Generation von Kleinanlegern schätzt die Funktionen, die die App von StockRepublic bietet: Sie können sehen, wie klimafreundlich ihre Portfolios sind, anderen Nutzern folgen, Analysen posten und vor allem die eigene Portfolio-Performance mit der anderer Nutzerinnen und Nutzer vergleichen. So erhalten sie die nötige Orientierung für ihre Investitionsentscheidungen, die in der Vergangenheit stark von der Finanzdienstleistungsbranche beeinflusst wurden. Wir freuen uns, mit unserem Investment diesen Paradigmenwechsel zu unterstützen”, sagt Sebastian Scheib, Investment Manager bei main incubator.

Um diesen Wandel zu beschleunigen, planen StockRepublic und comdirect die Durchführung eines Proof of Concepts. Dieser Proof of Concept wird Kunden der comdirect Zugang zu den Social-Trading-Funktionen von StockRepublic geben und bei der Weiterentwicklung der App helfen.

Björn Andersen, Head of Brokerage bei comdirect erklärt: “Wir bei comdirect glauben, dass die Idee von StockRepublic, den Handel mit sozialen Features zu verbinden, Ausdruck des aktuellen Zeitgeists unter jungen Tradern ist und zeigt, dass Social Trading zum Mainstream wird. Gemeinsam mit StockRepublic wollen wir Retail Trading einfacher, sozialer und transparenter machen.”

Neben diesen Aspekten bietet StockRepublic Nutzern die Möglichkeit, die Klimaauswirkungen ihrer Portfolios zu beurteilen. Das Unternehmen hat von Beginn an mehrere Tools in seine Social-Trading-Plattform implementiert, die Nutzer dabei unterstützen und ermutigen, nachhaltige Investitionsentscheidungen zu treffen. Bei einer der wichtigsten Fragen unserer Zeit – “Wie kann man klimafreundlich investieren?” – versucht StockRepublic den Nutzern dabei zu helfen, grüne Portfolios für sich zu entdecken, indem es ihnen Vorschläge zur Reduzierung von CO2-Emissionen gibt und sie darin bestärkt, klimafreundlichen Profilen zu verfolgen.